Kündigungsfristenrechner

Bei der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses sind sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber an Fristen gebunden. Diese ergeben sich aus den gesetzlichen Vorgaben des § 622 BGB oder dem zugrundeliegenden Arbeits- bzw. Tarifvertrag. Die Nichteinhaltung der Kündigungsfrist kann neben der vorzeitigen Beendigung des Arbeitsverhältnisses auch sozialversicherungsrechtliche Folgen (z.B. Ruhen des Arbeitslosengeld) nach sich ziehen. Sofern Sie gegen die Nichteinhaltung der Kündigungsfrist oder aus anderen Gründen gegen eine Kündigung vorgehen wollen, ist zwingend die Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung zu erheben. Ansonsten wird die Kündigung – trotz möglicher Rechtsunwirksamkeit – bestandskräftig. Der AfA Kündigungsfristenrechner ermittelt die gesetzliche Kündigungsfrist nach § 622 BGB und hilft bei folgenden Fragestellungen (zutreffendes bitte auswählen):